Sonntag, 21. April 2024

Einladung – Urban-Digital-Netzwerktreffen in der Metropole Ruhr am 06. Mai

Anfang Mai wird unser nächstes Netzwerktreffen im 19. Stockwerk des Essener Ruhr Towers stattfinden. Wir laden Sie als Leser:innen und Partner herzlich dazu ein, sich über wichtige inhaltlich-strategische Gedanken der digitalen Stadtentwicklung auszutauschen.

StartDigitale StadtverwaltungWarum eine erfolgreiche Smart-City-App eine Super-App sein sollte – Ismet Koyun im...

Warum eine erfolgreiche Smart-City-App eine Super-App sein sollte – Ismet Koyun im Interview

Titelbild © KOBIL-Gruppe
Ismet Koyun, CEO und Gründer, KOBIL-Gruppe


Ismet Koyun, der Gründer und CEO der KOBIL-Gruppe, ist anerkannt für seine Pionierarbeit in der digitalen Sicherheit und Identitätsverwaltung. Das Unternehmen begann ursprünglich mit der Entwicklung von Chipkartenlesegeräten für Internettransaktionen, entwickelte sich kontinuierlich weiter und spezialisierte sich im Laufe der Jahrzehnte auf innovative Technologien für digitale Identitäts- und Sicherheitslösungen. Heute liegt ein zentraler Fokus des Ausnahmeunternehmers auf der Digitalisierung von Städten.

Im Jahr 2021 hat Ismet Koyun mit KOBIL die erste OneApp4All™ auf den Markt gebracht. In Istanbul erfolgreich im Einsatz, wird sie aktuell mit der ersten deutschen Stadt in Worms umgesetzt. Die SuperApp vereint städtische Dienste, lokalen Handel und Bürgerdienste in einer integrierten Plattform.

In diesem Interview hatten wir die Gelegenheit, mit Ismet Koyun über die Herausforderungen und Strategien zur Gewinnung von Nutzer:innen, die Integration von Local Commerce und den Umgang mit Datenschutz und digitaler Souveränität zu sprechen.

1. Ihr Unternehmen ist seit Jahrzehnten in der IT-Sicherheitsindustrie etabliert und erbringt Dienstleistungen für weltweit agierende Unternehmen unter anderem aus den Branchen Logistik, Finanzen und Versicherung. Auch deutsche Bundes- und Landesbehörden zählen zu Ihren Kunden. Warum konzentrieren Sie sich mit OneApp4All™ jetzt auf die kommunale Ebene?

Die Digitalisierung in Deutschland muss an Fahrt aufnehmen, damit wir wettbewerbsfähig bleiben. Dafür brauchen Städte Innovationsgeist, starke Partner und die passende Technologie. All das haben wir, vereint in einer leicht zugänglichen, hochsicheren Plattform: der OneApp4All™. Ich möchte ihnen zeigen: sich zu digitalisieren, ist kein Hexenwerk. Was sie dafür tun müssen, ist: mutiger sein und neue Wege gehen. Wir helfen ihnen dabei mit unserer Technologie.

Sie bildet die Basis, um kommunale Services zu digitalisieren, aber auch die gesamte Wirtschaft in der Region anzukurbeln. Das bedeutet unzählige neue Geschäftsmöglichkeiten und einen komfortableren Alltag für alle Bürger:innen. Genau das haben wir mit Istanbul Senin („Dein Istanbul“), bis heute weltweit einzigartig, in der türkischen Millionenmetropole auf die Beine gestellt. Das Feedback der dortigen Behörden und Einwohner:innen ist positiv. Noch diesen Sommer fällt der Startschuss für unsere SuperApp in Worms, und damit erstmals in Deutschland.

2. In den vergangenen Jahren gab es viele Ansätze, eine erfolgreiche Stadt-App zu bauen. Bisher haben diese Ansätze von Stadtwerken, Mobilitätsanbietern und Stadtverwaltungen jedoch bescheidene Erfolge vorzuweisen. Was zeichnet Ihren Ansatz aus und wie lautet Ihre Strategie, um viele Nutzer:innen zu gewinnen?

Unser Ansatz ist einzigartig: Wir stellen den Sicherheitsaspekt ins Zentrum der Digitalisierung von Städten. Datenschutz und Security sind unsere Kernkompetenzen und gleichzeitig die Hauptanliegen der Bürger:innen bei digitalen Services. Die OneApp4All™ entspricht höchsten Sicherheits- und Datenschutzstandards. Alle notwendigen Regularien sind umfassend berücksichtigt. Die Plattform ist vollständig DSGVO-konform und erfüllt alle OZG 2.0-Anforderungen. Unsere SuperApp ist eine demokratische Plattform. Jeder User hat, anders als bei Facebook zum Beispiel, eine eigene, sichere digitale Identität. Fakeprofile gibt es nicht. Wir erheben keine Nutzerdaten und haben keinen Zugang zu Vorlieben oder Aufenthaltsorten der Nutzer:innen.

3. Damit die App von Bürger:innen viel genutzt wird, sehen Sie als Schlüsselfunktion die Einbindung von Local Commerce in der App vor. Wie planen Sie diese Funktion erfolgreich zu gestalten? Bisher war die Erfahrung von städtischen Local-Commerce-Plattformen oft negativ, weil die lokalen Händler keine Zeit und keine Kompetenzen hatten, ihre Warenbestände auf der Plattform aktuell zu halten.

Funktionen sind dann erfolgreich, wenn sie sicher und einfach zu nutzen sind, wenig Implementierungsaufwand bedeuten und kostengünstig sind. Darauf lag unser Entwicklungsschwerpunkt. Wer nicht selbst eine Mini-App dafür schreiben möchte, kann jederzeit auf unsere bereits existierenden Standard-Mini-Apps zugreifen.

Die Basisfunktionen beinhalten zudem stets sicheres mobiles Bezahlen, sicheren Zugang zu Diensten, sichere digitale Marktplätze, sichere verifizierte Identitäten und sichere Chat-Kanäle. Damit ist ein umfassendes digitales Ökosystem für jede teilnehmende Stadt, Kommune oder Unternehmen verfügbar. Je nach Bedarf stellt KOBIL zukünftig weitere Mini-Apps zur Verfügung. Änderungen vorzunehmen oder neue Apps zu schreiben funktioniert innerhalb kürzester Zeit.

Händler müssen ihre Warenbestände nicht extra für unsere Plattform aktualisieren. Vielmehr können Informationen aus ihren Warenwirtschafts- und Barcodesystemen nahtlos in unsere Plattform integriert werden, wenn eine solche Kompatibilität gegeben ist. Dies funktioniert beispielsweise für SAP ERP- oder Lexware-Systeme. Dadurch ist das Modell kostengünstig und erfordert keine zusätzlichen IT-Investitionen oder -Expert:innen. Darüber hinaus bietet die Plattform lokalen Unternehmen und Start-ups eine herausragende Möglichkeit, ihre Angebote direkt an eine relevante Nutzerbasis zu kommunizieren und zu vermarkten – und das nahezu ohne zeitlichen Mehraufwand. Dadurch wird der lokale Wirtschaftskreislauf gestärkt.

4. Digitale Souveränität und Datenschutz sind für viele Städte bei ihrer Digitalisierung von großer Bedeutung. Welche Mitspracherechte haben Städte bei der Entwicklung der App-Funktionen und beim Zugriff auf Daten, falls sie sich für OneApp4All™ entscheiden?

Die OneApp4All lässt sich individuell auf die Bedürfnisse jeder Stadt zuschneiden. Mini-Apps können unkompliziert geändert oder neu geschrieben werden. Wir können komplett flexibel auf fast alle Wünsche oder Anforderungen eingehen und dabei stets die Erfüllung aller geltenden Sicherheits-, Datenschutz- und Identitätsanforderungen gewährleisten.

Wir sind bei der Entwicklung, Implementierung und auch im laufenden Betrieb im permanenten Dialog mit der Stadt. Jederzeit besteht die Möglichkeit, Anpassungen vorzunehmen. Das ist wichtig, um auf sich wandelnde Bedürfnisse der Städte, aber auch der Menschen und teilnehmenden Unternehmen einzugehen.

Die Behörden haben Zugriff auf die Daten und Dokumente der Bürger:innen, die sie benötigen, um ihre Dienste abzuwickeln. Zum Beispiel Führerschein beantragen, Adresse ummelden, Hund anmelden oder weitere. Dafür haben sich die Nutzer:innen im Vorfeld einmalig authentifiziert und die notwendigen Dokumente erfasst. Alle Vorgänge erfolgen sicher, datenschutzkonform und entsprechen dem SGB X. Dies gewährleistet die KOBIL-Technologie. Die Daten liegen verschlüsselt in der Cloud; die Server stehen in Deutschland.

5. Wie gestalten sich die Kosten für die initiale Entwicklung und Nutzung der OneApp4All™ für eine Stadt? Welches langfristige Betriebsmodell steht dahinter?

Die Kosten für die Einführung der OneApp4All™ sind planbar und transparent. KOBIL bietet ein flexibles Geschäftsmodell, über das die Stadtverwaltung und Unternehmen die SuperApp als Plattform für ihre Dienstleistungen nutzen können. Die Basis ist ein Betreiber- bzw. Mietmodell. Es ist so gestaltet, dass die Digitalisierung für Städte, egal, ob Kleinstadt oder Metropole, finanziell tragbar sowie technisch umsetzbar ist. Die Stadt muss nicht in eigene technische Infrastrukturen investieren. Sie braucht kein eigenes Fachpersonal. Aus der Skalierbarkeit der Plattform ergeben sich zudem langfristig weitere Einsparungseffekte. Gleichzeitig verbessert sich die Dienstleistungsqualität.

6. Mit der OneApp4All™ verfolgen Sie die Vision, viele Dienste des täglichen Lebens für Stadtbewohner:innen in einer einzigen App zugänglich zu machen. Diese Art von „Super-Apps“ sind in Deutschland bisher nicht verbreitet, weil wir keine Mobile-First-Gesellschaft sind und Datenschutzbedenken haben. Was macht Sie so zuversichtlich, dass Sie es schaffen?

Egal, was man macht, die Nutzer:innen müssen es wollen. In zahlreichen Studien ist belegt: Die Deutschen wünschen sich bequeme, digitale Services – ohne Papierkram, ohne Wartezeiten, ohne lange Wege, vom Sofa aus, im Auto, im Café. 92% der Bürger:innen wollen Verwaltungsvorgänge online erledigen. Dabei muss ein umfassender Datenschutz gewährleistet sein. Darin sind wir sehr, sehr gut. Wir hatten noch nie Datenlecks. Die Sicherheit unserer Lösungen ist zu jeder Zeit gewährleistet. Dafür tun und investieren wir viel. Erst jüngst haben wir unsere Sicherheitstechnologie zusätzlich mit künstlicher Intelligenz abgesichert.

Wir danken Ihnen für das aufschlussreiche Interview und sind gespannt auf die weitere Entwicklung Ihrer App!

Über Urban Digital

Dieses Portal informiert über Themen, Akteure, Projekte und Strategien rundum die digitale Stadt. Unsere Vision ist es, die Triebkraft der Digitalisierung in die Bahnen einer erstrebenswerten Stadtentwicklung zu lenken.

Dazu forcieren wir den inhaltlichen Austausch über die digitale Stadt zwischen Akteuren aus Forschung, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Zivilgesellschaft.

Artikel

KOBIL Gruppe
KOBIL Gruppe
Gegründet 1986 von Ismet Koyun, ist die KOBIL-Gruppe heute Weltmarktführer für digitale Identitäts- und mobile Sicherheitslösungen. KOBIL ist das einzige Unternehmen weltweit, das mit seinen Technologien ein durchgängiges Identitäts- und mobiles Sicherheitsmanagement über alle Plattformen und Kommunikationskanäle ermöglicht.

KOBILs Ziel ist es, die Digitalisierung in Deutschland sicher und schnell voranzubringen. Ein zentraler Fokus von KOBIL liegt auf der Digitalisierung von Städten mit der jüngsten Innovation und weltweit ersten OneApp4All™ für Städte. Mehr erfahren...

urban link

Sie haben für diesen Artikel eine konkrete Rückfrage oder möchten nicht, dass „das Rad neu erfunden wird“?

Vernetzen Sie sich kostenfrei, in dem Sie dem Autor dieses Artikels eine Nachricht schreiben.

Vernetzen Sie sich!

urban link

Sie haben für diesen Artikel eine konkrete Rückfrage oder möchten nicht, dass „das Rad neu erfunden wird“?

Vernetzen Sie sich kostenfrei, in dem Sie dem Autor dieses Artikels eine Nachricht schreiben.

KOBIL Gruppe
KOBIL Gruppe
Gegründet 1986 von Ismet Koyun, ist die KOBIL-Gruppe heute Weltmarktführer für digitale Identitäts- und mobile Sicherheitslösungen. KOBIL ist das einzige Unternehmen weltweit, das mit seinen Technologien ein durchgängiges Identitäts- und mobiles Sicherheitsmanagement über alle Plattformen und Kommunikationskanäle ermöglicht.

KOBILs Ziel ist es, die Digitalisierung in Deutschland sicher und schnell voranzubringen. Ein zentraler Fokus von KOBIL liegt auf der Digitalisierung von Städten mit der jüngsten Innovation und weltweit ersten OneApp4All™ für Städte. Mehr erfahren...

Verwandte Artikel

Newsletter