Motivation

Dieser wissenschaftliche Blog thematisiert aktuelle Themen der Stadtentwicklung („urban“ für städtisch) und Digitalisierung („digital“) mit besonderem Fokus auf die Schnittmenge von beiden Bereichen. Wie beeinflussen jüngste Entwicklungen der Digitalisierung unsere Städte? Welche Potentiale bietet die Digitalisierung all den Akteuren, die an der Stadtentwicklung beteiligt sind? Über welche Trends der Digitalisierung müssen u. a. Stadtplaner/innen, privatwirtschaftliche Akteure und die Zivilgesellschaft informiert sein um die Stadt von morgen aktiv mitgestalten zu können?

Dem öffentlichen und wissenschaftlichen Diskurs ist eindeutig zu entnehmen, dass die Digitalisierung sämtliche Sphären unserer Gesellschaft transformiert. Es ist ebenfalls Teil des Konsens, dass die einzelnen Sphären wie z. B. Wirtschaft, Bildungswesen oder Kultur sich mit digitalen Entwicklungen auseinandersetzen müssen, um von diesen profitieren zu können und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Die Verknüpfung der gesamtgesellschaftlichen Digitalisierung mit unseren Städten unterbleibt jedoch oftmals. Urban Digital geht diesen Schritt und fragt, wie die Digitale Revolution unsere Ansprüche an die Stadt verändert. Gesellschaft und Stadt hängen untrennbar miteinander zusammen. Alle gesellschaftlichen Sphären finden im städtischen Raum ihre Ausprägung: für die Wirtschaft sei es bspw. das Gewerbegebiet, für das Bildungwesen der Universitätscampus und für die Kultur das Theater. Wenn sich nun im Zuge der Digitalen Revolution die Sphären der Gesellschaft an sich verändern, so werden sich zwangsläufig auch die Ansprüche dieser gesellschaftlichen Sphären an den städtischen Raum verändern.

Entsprechend müssen sich Akteure der Stadtentwicklung mit der Digitalen Revolution beschäftigen. Hierdurch verstehen sie, wie die digitale Transformation unsere Gesellschaft und dadurch auch unsere Stadt verändern wird und verändern kann. Nur durch Bildung und Austausch mit digitalen Pionieren können sie die unglaubliche Triebkraft der Digitalen Revolution in die Bahnen einer Stadtentwicklung lenken, die eine erstrebenswerte Stadt(gesellschaft) von morgen schafft.

Zur Person

Mein Name ist Dimitri Ravin und ich studiere Raumplanung (B. Sc.) an der Technischen Universität Dortmund. Mein zentraler Interessensbereich liegt in der integrierten Stadtentwicklung. Ich schließe mich der Haltung an, dass es in einem solch komplexen System wie der Stadt unbedingt Generalisten bedarf, die interdisziplinäre Handlungsansätze umsetzen. Diese Notwendigkeit ergibt sich aus der räumlichen Nähe unterschiedlichster Handelnder mit ihren z. T. konträren Nutzungsansprüchen innerhalb einer Stadt. Da die Digitalisierung die Belange und Ansprüche aller Handelnden transformiert, werden wir in der Stadtentwicklung grundlegende Paradigmenwechsel beobachten und begleiten. Wie genau diese Entwicklungen verlaufen und wie städtische Akteure diese aktiv mitgestalten können, möchte ich mit Urban Digital adressieren.

Entsprechend interdisziplinär versuche ich meine praktischen Erfahrungen möglichst breit zu fächern um bspw. die unterschiedlichen Denklogiken in Forschung, Stadtverwaltung und Wirtschaft zu verstehen. Dieser Anspruch resultiert aus meiner festen Überzeugung, dass die Zukunft interdisziplinär ist. Nur wenn wir unsere kleinen Fachwelten verlassen und den querschnittsorientierten Austausch fördern, werden wir in der Lage sein, die ökonomischen, sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit zu meistern.

 

Kontakt