Mittwoch, 1. Dezember 2021

Austausch über Begleitforschung in Smart City-Förderprogrammen

Am Mittwoch, dem 8. Dezember findet von 9.00 bis 10.30 Uhr die 6. Ausgabe unserer interkommunalen Austauschrunde „Smart City, aber mit Strategie“ online statt. Dieses Mal freuen wir uns auf die Inputs und Gespräche mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves (Universität Siegen), Ulf Ries (Cassini Consulting), Jan-Andreas Liebscher (Landeshauptstadt München) und Prof. Dr. Marc Redepenning (Otto-Friedrich-Universität Bamberg).

StartDigitale StadtGießen's Stadt App bekommt ein umfangreiches Update

Gießen’s Stadt App bekommt ein umfangreiches Update

Bereits im Jahr 2015 veröffentlichte die Gesellschaft für digitales Stadtmarketing, kurz Distama, die Gießen App. Um die Digitalisierung der Universitätsstadt Gießen voranzutreiben, wurde die Anwendung in Kooperation mit dem Stadtmarketing Gießen ins Leben gerufen. Mittlerweile hat sie sich zu einer der größten Kommunikationsplattformen der Stadt entwickelt. Im Juni 2019 erreicht sie mehr als 38.000 Downloads. Mit rund 87.000 Einwohnern entspricht das knapp 44 % der Gießener Bevölkerung. Auch das Gießener Gewerbe ist mit über 500 Partnern in der Gießen App stark vertreten. Anlässlich der positiven Resonanz wurde nun ein umfangreiches Update entwickelt.

„Die Stadt Gießen hat sich als idealer Vorreiter für die Distama und ihr Vorhaben einer Stadt-App herausgestellt, da Gießen die optimale Größe und die Offenheit für innovative Ideen besitzt. Der neue Auftritt der Gießen App ist nun noch übersichtlicher. Außerdem haben wir neue Funktionen eingebaut, um den Bedürfnissen der Nutzer und unserer Partner gerecht zu werden“, erklärt Mark Pralle, Geschäftsführer der Distama. Neu in der Gießen App sind Funktionen wie Stellenausschreibungen von regionalen Anbietern oder die standortabhängige Anzeige von Unternehmen. Dadurch sollen der lokale Handel und die App-User besser verknüpft werden. Zudem hat sich die App nicht nur funktional, sondern auch optisch verändert. Das neue Design bietet alle relevanten Informationen zu einem Unternehmen auf einen Blick und ermöglicht noch schnellere Navigation innerhalb der App.  „Mit dem Update lassen wir das Feedback unserer Nutzer einfließen. Wir arbeiten kontinuierlich an der Gießen App weiter, sodass wir uns auch in Zukunft über die Meinungen der Anwender freuen“, ergänzt Pralle. Des Weiteren wurde das Serviceangebot des Stadtbüros und der Stadtwerke Gießen in der App ausgebaut. Bestehende Funktionen, wie ein Mängelmelder oder die Anzeige von Parkplatzkapazitäten, wurden nun mit der Integration eines Online-Traukalenders und der digitalen Übermittlung des Zählerstands erweitert. Die mobile Anwendung beweist sich somit als optimale Schnittstelle zwischen Einwohnern, Ämtern und Gewerbe.

Neben der Gießen App setzt die Distama GmbH ihr technologisches Know-How in weiteren deutschen Städten um. Zu ihren Stadt Apps zählen seit März 2018 die Mainz App und seit Januar 2019 die „Lauterbach- entdecken“ App. In Zukunft sind weitere Projekte geplant.

Autor:in kontaktieren

Gerne vernetzen wir unsere Leser:innen mit unseren Autor:innen.

Verwandte Artikel

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Über Urban Digital

Dieses Portal informiert über Themen, Akteure, Projekte und Strategien rundum die digitale Stadt. Unsere Vision ist es, die Triebkraft der Digitalisierung in die Bahnen einer erstrebenswerten Stadtentwicklung zu lenken.

Dazu forcieren wir den inhaltlichen Austausch über die digitale Stadt zwischen Akteuren aus Forschung, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Zivilgesellschaft.

Beitrag

Distama GmbH
Distama GmbH ist eine Agentur für Digitales Stadtmarketing und Experten für Ihre Stadt-App. Ihr Ziel besteht darin, eine Schnittstelle zwischen Städten und ihren Bewohnern und Besuchern bereitzustellen.

Teilen

Beliebte Beiträge

Newsletter

Informiert über Smart City-Strategien und Projekte

Unsere Abonnent:innen informieren wir im monatlichen Rhythmus über Smart City-Entwicklungen in Deutschland

Informationen zum Newsletter