Mittwoch, 19. Juni 2024
Anzeige

Online-Austausch Generative KI im kommunalen Einsatz am 21. Juni 2024

In der 19. Ausgabe unserer Austauschreihe Smart City, aber mit Strategie befassen wir uns mit den Einsatzszenarien von Generativer KI im kommunalen Kontext.

Digitale Zwillinge als Tool für die Energiewende am 02. Juli 2024

Entdecken Sie im Webinar, wie Sie mit Hilfe digitaler Zwillinge die Herausforderungen der Energiewende meistern können. Im Zentrum der Diskussion stehen dabei Datenschutz und Datensicherheit, Anpassungen an neue rechtliche Vorgaben sowie Integration und Management von großen Datensätzen.

StartDigitale StadtverwaltungDigitale Kreditvermittlungsplattformen oder Kundenbetreuung? Beides!

Digitale Kreditvermittlungsplattformen oder Kundenbetreuung? Beides!

Titelbild: Loanboox GmbH

Ist Digitalisierung nach wie vor ein Buzz-Word oder hat sie tatsächlich schon Einzug gehalten in Verwaltungsprozesse wie die Kommunalfinanzierung? Anhand der Nutzung von digitalen Vermittlungsplattformen wie Loanboox lässt sich das anschaulich erklären.

Digitale Finanzierungsplattform ja oder nein? Für viele Städte und Gemeinden in Deutschland ist das längst keine Frage mehr. Laut einer Umfrage der Hochschule Konstanz (HTWG) aus dem vergangenen Jahr nutzt bereits jede fünfte Kommune bei der Fremdfinanzierung Online-Kreditvermittler – jede zweite plant es für die Zukunft. Die Gründe dafür sind vielfältig: In manchen Kommunen geht der Wechsel zu einer solchen Plattform mit der Gesamt-Digitalisierung der Verwaltung und damit auch des Kredit- und Anlageportfolios einher. Bei anderen spiegelt sich darin die Suche nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten in Zeiten steigender Ausgaben und sinkender Einnahmen wider. Die Corona-Krise und die damit verbundenen Ausfälle bei Steuereinnahmen werden diesen Trend vermutlich weiter verstärken. Führende Kommunalverbände in Deutschland erwarten für 2021 ein Gesamt-Defizit von bis zu 12 Milliarden Euro. Doch welche Vorteile bieten Plattformen wie beispielsweise Loanboox oder Komuno im Vergleich zum herkömmlichen Kreditmanagement?

Mehr potenzielle Darlehensgeber mit wenigen Klicks

Für die Kommunen – vor allem jene mit großem Finanzierungsbedarf – ist es wichtig, Zugang zu einer möglichst großen Anzahl an Kapitalgebern zu haben. Dieser Zugang erschließt sich über digitale Vermittlungsplattformen natürlich viel einfacher und schneller als auf herkömmlichem Weg.

Diese Erfahrung hat Thomas Klein, Kämmerer der baden-württembergischen Stadt Donzdorf gemacht. Er hatte sich für die unabhängige Fremdfinanzierungs-Plattform Loanboox entschieden und wollte sie zunächst nur als zusätzlichen Ausschreibungskanal ausprobieren, um eine größere Zahl potenzieller Kreditgeber zu erreichen. Das Ergebnis überraschte ihn: „Ich habe wirklich sehr attraktive Angebote von den beteiligten Banken erhalten“, berichtet Klein.

Mehr Interessenten auf der Kapitalgeberseite führen außerdem automatisch zu besseren Zinskonditionen – ein weiterer Vorteil, den auch Jochen Haas, Amtsleiter für Finanzen im Landkreis Göppingen, nach seinem Abschluss auf Loanboox hervorhebt.

Über Urban Digital

Dieses Portal informiert über Themen, Akteure, Projekte und Strategien rundum die digitale Stadt. Unsere Vision ist es, die Triebkraft der Digitalisierung in die Bahnen einer erstrebenswerten Stadtentwicklung zu lenken.

Dazu forcieren wir den inhaltlichen Austausch über die digitale Stadt zwischen Akteuren aus Forschung, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Zivilgesellschaft.

Artikel

Loanboox
Loanboox
Loanboox ist eine unabhängige Plattform zur Vermittlung von kommunalen Fremdfinanzierungen. Sie bringt Städte und Gemeinden mit institutionellen Kapitalgebern und Banken zusammen. Das Startup wurde in der Schweiz gegründet und agiert mittlerweile europaweit.

Verwandte Artikel