Mittwoch, 21. Februar 2024

Citizen Science als innovative Beteiligungsform für die Smart City – Einladung zum Online-Austausch am 05. März 2024

Von der Luftqualitätsmessung auf dem eigenen Balkon bis hin zur Datenspende über das eigene Mobilitätsverhalten per Smartphone-App – Citizen Science bietet Bürger:innen innovative Möglichkeiten, aktiv an der Gestaltung ihrer Städte teilzuhaben.

Smart City Halle (Saale) beim SILBERSALZ-Festival

Was passiert, wenn eine Diskussion über Smart Cities in einem Kaufhaus veranstaltet wird? Letzte Woche haben wir genau das in Halle (Saale) erlebt, als Teil des renommierten 6. SILBERSALZ Science & Media Festivals. Die Veranstaltung Smart-City-Session@SILBERSALZ wurde vom engagierten Team der Smart City Halle (Saale) organisiert und von Marcel Roth interaktiv moderiert.

Während der Session haben wir gemeinsam mit Lars Wohlfarth und Kathrin Karola Viergutz innovative Ideen für smarte Städte vorgestellt und gemeinsam mit den Hallenser:innen diskutiert. Die Veranstaltung machte die Smart City greifbar und zeigte, wie sie das Leben der Stadtbewohner:innen verbessern und zur Nachhaltigkeit beitragen kann. Einige meiner Learnings sind:

🤔 Wenn wir den Begriff „Smart City“ ergründen, sollten wir innehalten und fragen, was wir unter „smart” wirklich verstehen: Bedeutet es „klug”, im Sinne praktischer Problemlösungsansätze, „schlau”, als Ausdruck von Gerissenheit, oder „intelligent”, hinsichtlich der Kapazität, komplexe Sachverhalte zu erfassen? Danke an @Marcel Roth für diesen Denkanstoß.

🏢 Seit ihrer Einführung im 19. Jahrhundert sind Kaufhäuser fest im Stadtbild verankert und bilden einen integralen Bestandteil der lokalen Identität vieler Menschen. Ihre Bedeutung als soziale und kulturelle Knotenpunkte kann auch in der Zukunft erhalten bleiben, wenn sie innovativ, wie etwa während des Silbersalzfests bespielt werden.

🔒 In Bezug auf das Management von im Stadtraum erzeugten Daten, gibt es keine eindeutigen Prinzipien. Ob Speicherung, Zugriff oder Datenanalyse – Wer die Kontrolle haben sollte, hängt stark vom jeweiligen Anwendungsfall ab.

💻 Digitale Technologien haben das Potenzial, die Qualität städtischer Entscheidungsprozesse z.B. durch effektive Kollaborationstools erheblich zu verbessern. Damit erleichtert sie lediglich die eigentliche Arbeit, nämlich den Aushandlungsprozess über die bevorzugten Werte und Prioritäten in der Stadtentwicklung.
Eine solche Entwicklung digitaler Instrumente für die Planung, Gestaltung und den Betrieb von Gewerbegebieten koordiniert Albert Steinbach für die Smart City Halle (Saale) derzeit im Halleschen Osten.

Musik: © Zadok the Priest: The Coronation Anthem und © London Music Works Ft. Merethe Soltvedt

Vernetzen Sie sich!

urban link

Sie haben für dieses Vortragsvideo eine konkrete Rückfrage oder möchten nicht, dass „das Rad neu erfunden wird“?

Vernetzen Sie sich kostenfrei, in dem Sie dem Referent:in eine Nachricht schreiben.

Dimitri Ravin
Dimitri Ravin
Dimitri Ravin befasst sich seit dem Jahr 2017 als Initiator von urban-digital.de mit dem Einfluss der Digitalisierung auf Städte. Parallel ist er mit Beratungs- und Vortragstätigkeiten i. Z. m. Smart City Projekten und Strategien tätig. Davor untersuchte er am Institut für den öffentlichen Sektor (KPMG) die Smart City-Strategien deutscher Großstädte und war als Projektassistenz für digitale Projekte bei der Stadt Dortmund angestellt. Mehr Informationen und Kontaktdaten →

Beliebte Inhalte

Der Digitale Zwilling München in der Anwendung

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Digitale Stadtplanung und Beteiligung" hat Markus Mohl (GeodatenService München) den Stellenwert des digitalen Zwillings als Basis für die Beteiligungsprozesse in der Münchener Stadt- und Verkehrsplanung vorgestellt.

Datensilos adé. Neue Mehrwertdienste durch Datenplattformen am Beispiel Smart Parking und...

Anzeige | Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Smart City-Lösungen im Gespräch" hat Alexander Süssemilch (EDAG Group) in einem interaktiven Vortrag vorgestellt, wie mittels Datenplattformen neue Mehrwertdienste geschaffen sowie Datensilos aufgebrochen werden können.

Die Smart Village App – Wie eine Open Source-Anwendung den digitalen...

Anzeige | Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Smart City, aber mit Strategie" hat Philipp Wilimzig (Smart Village Solutions) in einem interaktiven Vortrag vorgestellt, wie eine Open Source-Anwendung den digitalen Wandel in Gemeinden und Kommunen voranbringen kann.