Dimitri Ravin studiert Raumplanung (B. Sc.) an der Technischen Universität Dortmund. Sein zentraler Interessensbereich liegt in der integrierten Stadtentwicklung. Er schließt sich der Haltung an, dass es in einem solch komplexen System wie der Stadt unbedingt Generalisten bedarf, die interdisziplinäre Handlungsansätze umsetzen. Diese Notwendigkeit ergibt sich aus der räumlichen Nähe unterschiedlichster Handelnder mit ihren z. T. konträren Nutzungsansprüchen innerhalb einer Stadt. Da die Digitalisierung die Belange und Ansprüche aller Handelnden transformiert, werden wir in der Stadtentwicklung grundlegende Paradigmenwechsel beobachten und begleiten. Wie genau diese Entwicklungen verlaufen und wie städtische Akteure diese aktiv mitgestalten können, möchte er mit Urban Digital adressieren.

Entsprechend interdisziplinär fächert er seine praktischen Erfahrungen möglichst breit, um bspw. die unterschiedlichen Denklogiken in Forschung, Verwaltung und Wirtschaft zu verstehen. Dieser Anspruch resultiert aus seiner festen Überzeugung, dass die Zukunft interdisziplinär ist. Nur wenn wir unsere kleinen Fachwelten verlassen und den querschnittsorientierten Austausch fördern, werden wir in der Lage sein, die ökonomischen, sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit zu meistern.