Freitag, 24. Mai 2024

Tipps für digitale Städte: Urban Digital Guide

Wir fragen unser Netzwerk: Welchen inhaltlichen Tipp würden Sie einem kommunalen Digitalisierungsbeauftragten für die Umsetzung von Smart-City-Projekten mit auf den Weg geben?

StartDigitale ImmobilienDigitale Bauleitplanung mit plan2value

Digitale Bauleitplanung mit plan2value

Plan2value ermöglicht die Digitalisierung von Bauleitplänen (Bebauungs- und Flächennutzungspläne, aber auch Fluchtlinienpläne und andere Satzungen). Die Spacedatists GmbH hilft Kommunen die gesetzlichen Anforderungen, resultierend aus der E-Government-Gesetzgebung und der INSPIRE-Richtlinie, zu erfüllen. In der Bauleitplanung liegt oftmals eine sehr heterogene Datenstruktur vor. Plan2value erlaubt die Überführung aller Pläne aus PDF- und Raster-, aber auch CAD- oder GIS-Dateien in das neue Schnittstellenformat XPlan GML (nach Vorgabe des IT-Planungsrates).

XPlanung ermöglicht zudem die Anreicherung und Veredelung kommunaler Bauleitpläne mit weiteren Geobasis- und Fachdaten. Hierdurch eröffnen sich noch tiefere Einblicke in das kommunale Flächenmanagement und die kommunale Flächenplanung lässt sich weiter optimieren durch:

  • ​Automatisierte und flächendeckende Identifizierung von Baulücken (Nachverdichtung)
  • Darstellung planungsrechtlich minder bebauter Grundstücke (Aufstockung)
  • Gezielte Auskunft und Flächenvermarktung für die kommunale Wirtschaftsförderung (Einbindung in Online Portale)
  • Eignungsprüfung von Grundstücken hinsichtlich zukünftiger Nutzungen (Wohnen, Einzelhandel, Büro, Gewerbe)

Das Vorgehen lässt sich dabei in fünf Stufen einteilen:

  1. Georeferenzierung von Bauleitplänen
  2. Vektorisierung von Bauleitplänen
  3. Export in XPlan GML
  4. ​Veredelung mit Standortinformationen
  5. Veröffentlichung über Online Portale

Stufe 1: Georeferenzierung von Bauleitplänen

Zunächst werden die PDF- und Rasterdateien anhand amtlicher Flurstücksgrenzen hochpräzise georeferenziert und in die gewünschte CAD- oder GIS-Darstellung projektiert. W​eitere CAD- und GIS-Daten werden ebenfalls homogenisiert.

Eigene Darstellung, verwendete Geodaten: ALKIS vereinfacht, Geobasis NRW (2018) Datenlizenz Deutschland – Namensnennung – Version 2.0 (www.govdata.de/dl-de/by-2-0); Bebauungsplan Nr. 03/018 (Stadt Düsseldorf); Esri, HERE, Garmin, (C) OpenStreetMap contributers, and the GIS user community

Stufe 2: Vektorisierung von Bauleitplänen

Bebauungs- und Flächennutzungspläne, aber auch Fluchtlinienpläne und andere Satzungen können mittels Vektorisierung der georeferenzierten Pläne digitalisiert werden. Es werden alle Informationen aus den Bauleitplänen übernommen und voll digital abrufbar aufbereitet: Baufelder, Art der baulichen Nutzung, Maß der baulichen Nutzung (GRZ, GFZ, Geschossigkeit etc.), Bauweisen und weitere Festsetzungen oder Darstellungen.

Eigene Darstellung, verwendete Geodaten: ALKIS vereinfacht, Geobasis NRW (2018) Datenlizenz Deutschland – Namensnennung – Version 2.0 (www.govdata.de/dl-de/by-2-0); Bebauungsplan Nr. 03/018 (Stadt Düsseldorf); Esri, HERE, Garmin, (C) OpenStreetMap contributers, and the GIS user community

Stufe 3: Export in XPlan GML

Die vektorisierten Pläne werden anschließend in das neue Schnittstellenformat XPlan GML exportiert. Alle Geometrien z.B. hinsichtlich Überlappungen, Klaffungen und Lagegenauigkeit, werden zuvor überprüft.

Eigene Darstellung, verwendete Geodaten: ALKIS vereinfacht, Geobasis NRW (2018) Datenlizenz Deutschland – Namensnennung – Version 2.0 (www.govdata.de/dl-de/by-2-0); Bebauungsplan Nr. 03/018 (Stadt Düsseldorf); Esri, HERE, Garmin, (C) OpenStreetMap contributers, and the GIS user community

Stufe 4: Veredelung mit Standortinformationen

Dank der Liberalisierung amtlicher Geodaten (INSPIRE) können planungsrechtliche Informationen mit beliebigen Geobasis- und Fachdaten verknüpft werden. Nutzen Sie zum Beispiel die flächendeckenden Informationen über bestehende Bebauungen, um Ihre digitalisierten Grundstücke und Baufelder hinsichtlich möglicher Nachverdichtungspotentiale zu analysieren.

Eigene Darstellung, verwendete Geodaten: ALKIS vereinfacht, Geobasis NRW (2018) Datenlizenz Deutschland – Namensnennung – Version 2.0 (www.govdata.de/dl-de/by-2-0); Bebauungsplan Nr. 03/018 (Stadt Düsseldorf); Esri, HERE, Garmin, (C) OpenStreetMap contributers, and the GIS user community

Stufe 5: Veröffentlichung über Online Portale

Veröffentlichen und teilen Sie Ihre digitalen Bauleitpläne und baufeldspezifischen Standortinformationen auf einem Online Portal.  Hierdurch werden standortbezogene und planungsrechtliche Informationen Ihren EinwohnerInnen und der Wirtschaft komfortabel und transparent zur Verfügung gestellt. Profitieren Sie vom schnellen, interdisziplinären Informationsaustausch zwischen privaten und öffentlichen Akteuren der Immobilien- und Stadtentwicklung.

Über Urban Digital

Dieses Portal informiert über Themen, Akteure, Projekte und Strategien rundum die digitale Stadt. Unsere Vision ist es, die Triebkraft der Digitalisierung in die Bahnen einer erstrebenswerten Stadtentwicklung zu lenken.

Dazu forcieren wir den inhaltlichen Austausch über die digitale Stadt zwischen Akteuren aus Forschung, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Zivilgesellschaft.

Artikel

Spacedatists GmbH
Spacedatists GmbH
Die Spacedatists GmbH ist Dienstleister für die digitale Erfassung, Bearbeitung, Verwaltung, Analyse und Präsentation von raumbezogenen Informationen. Die Hochschulausgründung aus der Technischen Universität Dortmund bietet innovative Lösungen für das kommunale Flächenmanagement an.

urban link

Sie haben für diesen Artikel eine konkrete Rückfrage oder möchten nicht, dass „das Rad neu erfunden wird“?

Vernetzen Sie sich kostenfrei, in dem Sie dem Autor dieses Artikels eine Nachricht schreiben.

Urban Link

Vernetzen Sie sich!

urban link

Sie haben für diesen Inhalt eine konkrete Rückfrage oder möchten nicht, dass „das Rad neu erfunden wird“?

Vernetzen Sie sich kostenfrei, indem Sie diesem Expert:in eine Nachricht schreiben.

Urban Link
Spacedatists GmbH
Spacedatists GmbH
Die Spacedatists GmbH ist Dienstleister für die digitale Erfassung, Bearbeitung, Verwaltung, Analyse und Präsentation von raumbezogenen Informationen. Die Hochschulausgründung aus der Technischen Universität Dortmund bietet innovative Lösungen für das kommunale Flächenmanagement an.

Beliebte Inhalte

Der Digitale Zwilling München in der Anwendung

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Digitale Stadtplanung und Beteiligung" hat Markus Mohl (GeodatenService München) den Stellenwert des digitalen Zwillings als Basis für die Beteiligungsprozesse in der Münchener Stadt- und Verkehrsplanung vorgestellt.

Datensilos adé. Neue Mehrwertdienste durch Datenplattformen am Beispiel Smart Parking und...

Anzeige | Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Smart City-Lösungen im Gespräch" hat Alexander Süssemilch (EDAG Group) in einem interaktiven Vortrag vorgestellt, wie mittels Datenplattformen neue Mehrwertdienste geschaffen sowie Datensilos aufgebrochen werden können.

Die Smart Village App – Wie eine Open Source-Anwendung den digitalen...

Anzeige | Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Smart City, aber mit Strategie" hat Philipp Wilimzig (Smart Village Solutions) in einem interaktiven Vortrag vorgestellt, wie eine Open Source-Anwendung den digitalen Wandel in Gemeinden und Kommunen voranbringen kann.

Newsletter